Einführung in CFDs

Die CFD-Produkte wurden entwickelt, damit die Kunden alle Vorteile nutzen können, die der Besitz einer Aktie, eines Index, eines ETFs, einer Währungs- oder Rohstoffposition bietet, ohne das Original-Instrument selbst physisch besitzen zu müssen. Ein Kunde eröffnet zum aktuellen Preis einen Kontrakt über ein CFD. Die Differenz zwischen diesem Preis und dem Preis, zu dem die Position geschlossen wird, wird bar verrechnet und erklärt den Namen "Contract for Difference" („Differenzkontrakt“) oder CFD.

Bitte beachten Sie, dass Kunden durch den Handel mit CFDs ihr gesamtes Kapital verlieren können. Bitte beachten Sie die damit verbundenen Risiken.

Mit CFDs, können Kunden kaufen („long gehen“) und die Position später durch Verkauf, schließen. Ebenfalls können Kunden verkaufen („short gehen“), und die Position später durch Kauf schließen. Ist der Verkaufspreis höher/niedriger als der Kaufpreis, ergibt dies einen entsprechenden Gewinn/Verlust.

CFDs sind in den vergangenen Jahren immer beliebter geworden, und wir glauben, dass sie am Finanzmarkt immer mehr an Einfluss gewinnen.

CFDs funktionieren so: anstatt 1.000 Microsoft-Aktien bei einem Börsenhändler kauft der Kunde 1.000 Microsoft-CFDs auf der Plus500-Trading-Plattform. Steigt der Kurs von Microsoft um 5 Dollar, bringt das dem Käufer der CFD einen Überschuss von 5.000 Dollar, gerade so, als hätte er die an der Börse gehandelten Aktien gekauft.

Plus500 bietet CFDs ohne Börsenspesen und zu sehr attraktiven Margin-Bedingungen. Andere Vorteile bestehen im Wegfall von An- und Verkaufsgebühren sowie Finanztransaktionssteuern. Vieles von dem, was den Handel mit den Originalaktien unattraktiv macht, fällt hier weg. Kosten und Verzögerungen bei der physischen Lieferung der Aktien, ihrer Registrierung und alle vom Händler erhobenen Lager- und Verwahrkosten entfallen. Der andere große Vorteil des Handels mit CFD besteht darin, dass der Kunde auf Basis der Margin, einer Sicherheitsleistung, gehebelt handeln kann. Der Handel mit CFDs bedeutet, dass der Kunde eine ganze Palette von Aktien, Indizes und Rohstoffen handeln kann, ohne dafür viel Kapital zu binden. Um auf das obige Beispiel zurückzukommen, kann der Kunde Aktien im Wert von 50.000 Dollar kaufen und braucht dafür nur die Sicherheitsleistung von 1.000 Dollar für den CFD-Bestand zu hinterlegen.

Alle finanzielllen Ansprüche wie z.B. Dividenden werden dem Inhaber der CFD in bar direkt auf sein Konto gutgeschrieben. Stimmrechte jedoch, die ein Aktienbesitzer hat, können vom Besitzer des entsprechenden CFD nicht ausgeübt werden.

Alle Einzelheiten zur Orderausführung, sind unter diesen Link zu finden: Link.