CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 72% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 72% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

72% der CFD-Kleinanlegerkonten verlieren Geld.

Menü

Die Geschichte vom EUR/USD

Der EUR/USD hat eine reiche Geschichte, da er den Konkurrenzgesist der Beziehung zwischen den USA und Europa verfolgt. In diesem Artikel fassen wir die Geschichte des Währungspaars EUR/USD zusammen, um zu sehen, wie das Paar entstanden ist und wie es in der Welt des Forex so wichtig wurde.

Euro- und Dollarsymbol auf dem Bildschrim.

Vor der Entwicklung des Euros gab es mehrere Versuche, eine stabile gemeinsame europäische Wirtschaft zu schaffen. Der erste Versuch wurde 1957 als Europäische Wirtschaftsgemeinschaft (EWG) bezeichnet und zielte auf die wirtschaftliche Integration von sechs Ländern (Deutschland, Frankreich, Italien, Belgien, den Niederlanden und Luxemburg) und den freien Personen-, Waren- und Dienstleistungen über ihre Grenzen hinweg. Die EWG wurde schließlich im Jahr 1993 zur Europäischen Gemeinschaft (EG), nachdem die EU gegründet wurde, in die sie offiziell eingegliedert wurde.

Der nächste Schritt war die Einführung des europäischen Währungssystems (EWS). Das EWS wurde 1979 als anpassungsfähige Wechselkursregelung gegründet. Dieses System blieb bis 1999 in Kraft und förderte die Währungsstabilität in ganz Europa, indem es große Wechselkursschwankungen zwischen den Mitgliedern der Europäischen Gemeinschaft verringerte. Das EWS wurde schließlich durch die Europäische Wirtschafts- und Währungsunion (WWU) ersetzt, die für die Schaffung des Euro verantwortlich war.

Das Währungspaar EURUSD (umgangssprachlich als „Fibre“ bekannt) wurde 1999 eingeführt, als der Euro als Ersatz für mehrere separate nationale europäische Währungen auftauchte. Bis zu diesem Zeitpunkt wurde jede einzelne europäische Währung, wie die Deutsche D-Mark und der französische Franc, einzeln mit dem Dollar verglichen. Diese Änderung hat Forex für Händler möglicherweise einfacher gemacht, da sie es ihnen ermöglichten, mit einem einzigen europäischen Währungspaar anstelle von mehreren Paaren aus den verschiedenen Ländern zu arbeiten. Die anfängliche Bewertung des Euro gegenüber dem Dollar basierte auf dem Wert der Europäische Währungseinheit, einer symbolischen Währung, die auf einem Korb basiert, der Währungen aus mehreren europäischen Ländern enthielt.

Obwohl der Euro ursprünglich eingeführt wurde, um die Buchführung zwischen den Ländern der Eurozone zu vereinfachen, wurden Euro-Papiergeld und -Münzen erst 2002 der breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht, als die ersten zwölf Länder der Europäischen Union den Euro offiziell einführten. Für die Mitgliedschaft in der EU ist die Verwendung des Euro nicht verpflichtend, und ab 2021 haben nur 19 der 27 EU-Mitglieder den Euro als offizielle Währung eingeführt.

Der EUR/USD begann mit einem Wert von 1.1795, fiel aber schnell auf ein Tief von 0,8225 im Oktober 2000. Das Währungspaar erreichte im Juli 2008 während der US-Subprime-Hypothekenkrise ein Hoch von 1.6037. Die gegenwärtigen Preisunterschiede könnten auf die unterschiedlichen Ansätze der US-Notenbank und der Europäischen Zentralbank zur Bekämpfung der Wirtschaftskrise zurückzuführen sein. Zum Beispiel war die US-Notenbank in dieser Zeit aggressiv beim Kauf von Anleihen, um die US-Wirtschaft anzukurbeln. Dieser Vorgang wird als quantitative Lockerung (QE) bezeichnet.

Während die USA ein aggressives Anleihekaufprogramm verfolgten, widersetzte sich die EZB mehrere Jahre lang der QE. Dies hat den Euro möglicherweise stärker erscheinen lassen als der Dollar, was Händler zum Kauf von Euro ermutigte und den Preisunterschied weiter vergrößerte, bis die Staatsschuldenkrise Griechenlands im Oktober 2009 einen kritischen Punkt erreichte. Der Euro schwächte sich gegenüber dem Dollar erneut ab, als die EZB ihre eigenen Maßnahmen aufnahm qualitatives Lockerungsprogramm im Januar 2015.

Während der COVID-19-Pandemie schwankte der EUR/USD-Preis als Reaktion auf Nachrichten über Infektionsfälle und Impfraten. Als beispielsweise Anfang 2020 erstmals Fälle in Europa auftraten, schwächte sich der Euro gegenüber dem Dollar ab. Das Forex-Paar erholte sich jedoch schließlich, als sich die Situation in den USA verschlechterte.

Der EUR/USD reagiert empfindlich auf verschiedene Arten von Ereignissen. Wir können aus seiner Geschichte ersehen, dass staatliche Maßnahmen wie quantitative Lockerung und Ereignisse wie Griechenlands Schuldenkrise einen erheblichen Einfluss auf den Kurs des Forex-Paares haben können. Händler möchten möglicherweise die Handelshistorie des EUR/USD überprüfen, um sich besser auf ähnliche Ereignisse in der Zukunft vorzubereiten.

Benötigen Sie Hilfe?
Support 24/7